In der Qualifikationsgruppe D zur Europameisterschaft 2020 spielen fünf Mannschaften um zwei Starplätze für die Endrunde. Die fünf Teams lauten Schweiz, Dänemark, Republik Irland, Georgien und Gibraltar. Die drei letztgenannten waren schon gemeinsam in der Qualifikationsgruppe D zur Europameisterschaft 2016 mit Deutschland vertreten. Bei der Qualifikation zur EM 2020 gehören diese drei Teams aber zu den aussichtsreichen Außenseitern.

EM 2020 Qualifikation Gruppe D Tabelle

Nr.LandSp.GUVToreTDPkt.
2🇮🇪 Irland73316:4212
1🇩🇰 Dänemark633016:51112
3🇨🇭 Schweiz632112:5711
4🇬🇪 Georgien72237:10-38
5🇬🇮 Gibraltar60062:19-170

Die Schweiz ist nach dem Sieg in der Nations League Gruppe A2 in einer guten Ausgangslage. Als Sieger der Gruppenspiele sind sie für die Nations League Finals qualifiziert und bei den Playoffs spielberechtigt. Weiterhin haben aus der EM Qualifikationsgruppe D Dänemark und Georgien die Chance, sich über den Umweg Playoffs eines der 24 EM Tickets zu sichern.

EM 2020 Qualifikation Gruppe D Spielplan

DatumUhrzeitTeam1Erg.Team2
23.03.201915:00🇬🇪 Georgien0:2 (0:0)🇨🇭 Schweiz
23.03.201918:00🇬🇮 Gibraltar0:1 (0:0)🇮🇪 Irland
26.03.201920:45🇨🇭 Schweiz3:3 (1:0)🇩🇰 Dänemark
26.03.201920:45🇮🇪 Irland1:0 (1:0)🇬🇪 Georgien
07.06.201918:00🇬🇪 Georgien3:0 (1:0) 🇬🇮 Gibraltar
07.06.201920:45🇩🇰 Dänemark1:1 (0:0) 🇮🇪 Irland
10.06.201920:45🇩🇰 Dänemark5:1 (2:1) 🇬🇪 Georgien
10.06.201920:45🇮🇪 Irland 2:0 (1:0) 🇬🇮 Gibraltar
05.09.201920:45🇬🇮 Gibraltar0:6 (0:2)🇩🇰 Dänemark
05.09.201920:45🇮🇪 Irland1:1 (0:0) 🇨🇭 Schweiz
08.09.201918:00🇬🇪 Georgien0:0 (0:0)🇩🇰 Dänemark
08.09.201918:00🇨🇭 Schweiz4:0 (3:0) 🇬🇮 Gibraltar
12.10.201915:00🇬🇪 Georgien0:0 (0:0) 🇮🇪 Irland
12.10.201918:00🇩🇰 Dänemark1:0 (0:0) 🇨🇭 Schweiz
15.10.201920:45🇬🇮 Gibraltar2:3 (0:2) 🇬🇪 Georgien
15.10.201920:45🇨🇭 Schweiz2:0 (1:0) 🇮🇪 Irland
15.11.201920:45🇩🇰 Dänemark-:-🇬🇮 Gibraltar
15.11.201920:45🇨🇭 Schweiz-:-🇬🇪 Georgien
18.11.201920:45🇮🇪 Irland-:-🇩🇰 Dänemark
18.11.201920:45🇬🇮 Gibraltar-:-🇨🇭 Schweiz

Favoritenteam in Qualifikationsgruppe D

Das Favoritenteam in der Qualifikationsgruppe D ist die Schweiz mit knappem Vorsprung vor Dänemark. Die Schweiz liegt in der FIFA-Weltrangliste vom 29. November 2018 zwei Plätze vor Dänemark auf dem achten Rang. Außerdem in der Nations League im Vergleich zu Dänemark in der höheren Liga eingestuft und konnte dort Gruppenerster werden. Allerdings ist der Abstand zwischen den beiden Teams nur knapp und der Gruppensieg noch keine ausgemachte Sache.

BUDAPEST, Ungarn – OKTOBER 7, 2016: während WM Quali Spiel gegen Ungarn(Foto shutterstock)

Bei den European Qualifiers kommt es am zweiten Spieltag am 26. März 2019 zum direkten Aufeinandertreffen zwischen der Schweiz und Dänemark. Die Schweizer Mannschaft von Trainer Vladimir Petković hat zu diesem Zeitpunkt im Gegensatz zum dänischen Team bereits ein Qualifikationsspiel absolviert. Am 23. März eröffnet die Schweiz am ersten Spieltag gegen Georgien die Gruppenspiele.

Christian Eriksen ist der Star der dänischen Nationalmannschaft. (Foto shutterstock)

Der beste Spieler der Schweiz bei der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 ist der Mittelfeldspieler Granit Xhaka. Der 26-jährige Defensivakteur spielt im Verein beim FC Arsenal und hat einen Marktwert von vierzig Millionen Euro. Vor seinem Wechsel zu Arsenal London war Xhaka bei Borussia Mönchengladbach aktiv, die im Dezember 2018 drei weitere Schweizer Nationalspieler stellen – Nico Elvedi, Denis Zakaria und Yann Sommer haben einen kombinierten Marktwert von 56 Millionen Euro.

 

Die weiteren Gegner in der EM 2020 Qualifikationsgruppe D

Die weiteren Gegner der favorisierten Teams Schweiz und Dänemark in der EM 2020 Qualifikationsgruppe D lauten Republik Irland, Georgien und Gibraltar. Alle Teams der Gruppe D treffen jeweils zwei Mal aufeinander. Jede Mannschaft bestimmt den Spielort für die Heimspiele selbst und muss jeweils vier Heim- und vier Auswärtsspiele absolvieren. Nach insgesamt 20 Gruppenspielen in Gruppe D stehen der Gruppensieger und der Gruppenzweite fest.

Die dänische Nationalmannschaft hat gute Chancen sich zu qualifizieren. Die Dänen liegen auf dem zehnten Platz der FIFA-Weltrangliste und haben eine ebenso erfolgreiche Runde bei den Gruppenspielen der Nations League Gruppe B4 absolviert. Dort blieb das Team um Superstar Christian Eriksen von Tottenham Hotspur vier Mal ungeschlagen und konnte sich vor Wales und Republik Irland den Aufstieg in Liga A sichern.

Warschau, Polen – OKTOBER 11, 2015: EURO 2016 Quali-Spiel Irland gegen Polen.

In der EM 2020 Qualifikationsgruppe D kommt es zum Wiedersehen zwischen Dänemark und Republik Irland. Irland musste in der Nations League Gruppe B4 mit nur zwei Punkten den Abstieg in Liga C antreten mussten. Wegen diesen schwächeren Auftritten rangiert Irland inzwischen nur noch auf dem 33ten Platz auf der FIFA-Weltrangliste.

Ein weiterer Gegner in der Qualifikationsgruppe D ist Georgien, die auf Platz 89 in der FIFA-Weltrangliste liegen. In der Nations League 2018/19 eroberte Georgien in der Gruppe D1 den Gruppensieg und könnte sich außerdem über die Playoffs für die Europameisterschaft qualifizieren. Der letzte Gegner in der Gruppe D ist Gibraltar, die auf dem 194ten Platz der FIFA-Weltrangliste postiert sind. Die European Qualifiers 2020 sind der zweite Versuch Gibraltars sich für eine Europameisterschaft zu qualifizieren.

 

Wer wird diese EM Qualifikationsgruppe gewinnen?

In der EM Qualifikationsgruppe D könnte es ein knappes Ergebnis um den Gruppensieg geben. Als favorisiert gelten die Teams Schweiz und Dänemark, die in der FIFA Weltrangliste eng beieinanderliegen und in der Nations League als Gruppensieger überzeugen konnten. In den beiden direkten Duellen am 26. März und 12. Oktober können die beiden Mannschaften entscheidende Punkte für den Gruppensieg in der European Qualifiers Gruppe D sammeln.

Xherdan Shaqiri Schweizer Nationalspieler. (Foto shutterstock)

Weiterhin kommt es bei Dänemark auch darauf an, die glücklose EM 2016 Qualifikation vergessen zu machen. Damals hatten sie hinter Portugal und Albanien das Nachsehen hatten. Sollten Dänemark und die Schweiz beide patzen, könnte es mit Republik Irland ebenfalls einen überraschenden Gruppensieger geben. Dieses Kunststück gelang den Iren zuletzt bei der EM 1988 Qualifikation – bei den letzten beiden Teilnahmen 2012 und 2016 konnten sie sich noch über die Playoffs qualifizieren.