In der Qualifikationsgruppe B bei den European Qualifiers trifft Titelverteidiger Portugal auf Ukraine, Serbien, Litauen und Luxemburg. Diese fünf Teams spielen zwei Startplätze für die Europameisterschaft 2020 aus. Für drei Teams würde ein Scheitern in der Qualifikationsgruppe aber nicht das sofortige Aus bedeuten. Portugal, Ukraine und Serbien können sich als Sieger in der Nations League Gruppe über die Playoffs im März 2020 ein Ticket für die Europameisterschaft 2020 sichern.

EM 2020 Qualifikation Gruppe B Tabelle

Nr.LandSp.GUVToreTDPkt.
1🇺🇦 Ukraine21102:114
2🇱🇺 Luxemburg21013:303
3🇵🇹 Portugal20201:102
4🇷🇸 Serbien10101:101
5🇱🇹 Litauen10011:2-10

In der Qualifikationsgruppe B ist die Titelverteidiger Portugal mit dem mehrmaligen Weltfußballer und Kapitän Cristiano Ronaldo favorisiert. In den ersten beiden Qualifikationsspielen trifft das Team auf die starken Gegner Ukraine und Serbien. Es ist gut möglich, dass in dieser Gruppe am Ende diese drei Teams die beiden EM Startplätze unter sich ausmachen.

EM 2020 Qualifikation Gruppe B Spielplan

DatumUhrzeitTeam1Erg.Team2
22.03.201920:45🇱🇺 Luxemburg2:1 (1:1)🇱🇹 Litauen
22.03.201920:45🇵🇹 Portugal0:0 (0:0)🇺🇦 Ukraine
25.03.201920:45🇱🇺 Luxemburg1:2 (1:1)🇺🇦 Ukraine
25.03.201920:45🇵🇹 Portugal1:1 (1:1)🇷🇸 Serbien
07.06.201920:45🇱🇹 Litauen-:-🇱🇺 Luxemburg
07.06.201920:45🇺🇦 Ukraine-:-🇷🇸 Serbien
10.06.201920:45🇷🇸 Serbien-:-🇱🇹 Litauen
10.06.201920:45🇺🇦 Ukraine-:-🇱🇺 Luxemburg
07.09.201918:00🇱🇹 Litauen-:-🇺🇦 Ukraine
07.09.201920:45🇷🇸 Serbien-:-🇵🇹 Portugal
10.09.201920:45🇱🇹 Litauen-:-🇵🇹 Portugal
10.09.201920:45🇱🇺 Luxemburg-:-🇷🇸 Serbien
11.10.201920:45🇺🇦 Ukraine-:-🇱🇹 Litauen
11.10.201920:45🇵🇹 Portugal-:-🇱🇺 Luxemburg
14.10.201920:45🇱🇹 Litauen-:-🇷🇸 Serbien
14.10.201920:45🇺🇦 Ukraine-:-🇵🇹 Portugal
14.11.201920:45🇵🇹 Portugal-:-🇱🇹 Litauen
14.11.201920:45🇷🇸 Serbien-:-🇱🇺 Luxemburg
17.11.201915:00🇱🇺 Luxemburg-:-🇵🇹 Portugal
17.11.201915:00🇷🇸 Serbien-:-🇺🇦 Ukraine

Favoritenteam in Qualifikationsgruppe B

Bei den European Qualifiers ist Portugal Favorit auf einen Sieg in der Qualifikationsgruppe B. Die portugiesische Mannschaft ist amtierender Europameister nach dem Titelgewinn 2016 in Frankreich. Außerdem konnte das Team von Coach Fernando Santos als Sieger aus den Nations League Gruppenspielen hervorgehen, wo Portugal auf Italien und Polen traf.

Der größte Star der Mannschaft ist Cristiano Ronaldo, der nach seinem Wechsel zu Juventus Turin weiterhin Kapitän und zentrale Figur im portugiesischen Nationalteam ist. Allerdings war der Stürmer bei den Gruppenspielen in der UEFA Nations League nicht mit von der Partie. Seit seinem Wechsel zu Juve im Sommer 2018 nahm Ronaldo noch an keinem Länderspiel teil, könnte aber 2019 wieder ins Aufgebot zurückkehren.

Cristiano Ronaldo (Foto shutterstock)

Der Mittelstürmer André Silva erwies sich in Ronaldos Abwesenheit als ein wichtiger Akteur in der portugiesischen Mannschaft. Silva nahm an fünf der sechs Partien nach der WM 2018 teil und erzielte dabei drei Treffer. Außerdem erzielte der 23-jährige in der Saison 2018/19 in 14 Ligaspielen acht Treffer für den spanischen Klub FC Sevilla. Der wertvollste Spieler hinter Ronaldo ist allerdings Bernardo Silva vom Manchester City mit einem Marktwert von sechzig Millionen Euro – André Silva kommt im Dezember auf dreißig Millionen Euro Marktwert.

Die weiteren Gegner in der EM 2020 Qualifikationsgruppe B

In der EM 2020 Qualifikationsgruppe B spielen Portugal, Ukraine, Serbien, Litauen und Luxemburg zwei Teilnehmer für die Europameisterschaft aus. Portugal ist als amtierender Europameister für den Gruppensieg vorgesehen, könnte aber mit den weiteren Gegnern Probleme bekommen. Insgesamt absolviert jedes Team acht Gruppenspiele bei den UEFA European Qualifiers. Die Qualifikationsspiele werden an zehn Spieltagen an den heimischen Spielorten der Teams ausgetragen.

Die FIFA Weltrangliste gibt außerdem einen Hinweis darauf, wie stark die fünf Teams im Vergleich einzuschätzen sind. Auf der Weltrangliste vom 29. November rangiert Portugal auf dem sechsten Platz. Mit einigem Abstand folgen Ukraine auf 28 und Serbien auf 29. Dahinter folgen Luxemburg auf Platz 86 und Litauen auf 133.

KYIV, UKRAINE – SEPTEMBER 10, 2013: Players of Ukraine National football team pose for a group photo before FIFA World Cup 2014 qualifier game against England at NSC Olympic stadium in Kyiv. (Foto shutterstock)

Hinter Portugal rangieren Ukraine und Serbien auf der Weltrangliste auf Augenhöhe. Außerdem waren beide Teams in der UEFA Nations League erfolgreich und konnten als Sieger aus ihrer jeweiligen Gruppe hervorgehen. Ukraine wurde in der Gruppe B1 Sieger vor Tschechien und der Slowakei und steht als Aufsteiger in Liga A fest. Außerdem kann sich die Ukraine über die Playoffs für die Europameisterschaft qualifizieren, wenn sie bei der Qualifikation Gruppensieg oder den Platz als Gruppenzweiter verpassen.

In der Nations League Gruppe C4 konnte sich Serbien durchsetzen und ist damit ebenso bei den Playoffs dabei. Der Aufsteiger Serbien traf bei den Gruppenspielen der Nationenliga bereits auf Litauen, die ihrerseits in die Liga D absteigen mussten. Dort könnte Litauen auf Luxemburg treffen, die hinter Weißrussland das Nachsehen hatten und den Aufstieg in Liga C um vier Punkte verpassten.

Wer wird diese EM Qualifikationsgruppe gewinnen?

Bei den European Qualifiers ist Portugal der hohe Favorit auf einen Gruppensieg in Gruppe B. Fraglich ist im Vorfeld der EM Qualifikation, wie es um den Teamgeist im portugiesischen Team bestellt ist und welche Auswirkungen eine Rückkehr Ronaldos auf das Spiel Portugals hat. Die Pause des Superstars kam dadurch zu Stande, dass er im Anschluss an die WM 2018 und seinen Wechsel nach Italien um eine Pause gebeten hatte. Es ist gut möglich, dass Ronaldo seine Auszeit beendet und bei der EM Qualifikation die Mission Titelverteidigung in Angriff nimmt.

portugiesisch nationalmannschaft bei der EM 2016 (Foto shutterstock)

Zwei weitere gute Kandidaten als Sieger aus der Qualifikationsgruppe B hervorzugehen sind Ukraine und Serbien. Die beiden defensivstarken Teams können den Portugiesen das Leben schwermachen und werden mindestens den Platz auf Gruppenzweiter unter sich ausmachen. Litauen und Luxemburg haben nur geringe Chancen auf einen der beiden ersten Plätze, können aber bei der nächsten Nations League wieder um ein Playoff-Ticket und den Aufstieg spielen.