Bei den UEFA European Qualfiers zur Europameisterschaft 2020 beginnen Gruppenspiele in der Qualifikationsgruppe H die am 22. März 2019. Bis zum 17. November 2019 machen sechs Teams aus Gruppe H zwei Startplätze für die UEFA EM 2020 unter sich aus. Die sechs Teams sind Frankreich, Island, Türkei, Albanien, Moldawien und Andorra. Der amtierende Weltmeister Frankreich ist hoher Favorit auf den Gruppensieg in der Qualifikationsgruppe H.

EM 2020 Qualifikation Gruppe H Tabelle

Nr.LandSp.GUVToreTDPkt.
1🇫🇷 Frankreich22008:176
2🇹🇷 Türkei22006:066
3🇦🇱 Albanien21013:213
4🇮🇸 Island21012:4-23
5🇦🇩 Andorra20020:5-50
6🇲🇩 Moldawien20021:8-70

Bei der Nations League 2018/19 konnte keines der sechs Teams den Gruppensieg erringen und sich auf diesem Weg ein Playoff Ticket sichern. Deswegen kommt für alle Teams nur eine Qualifikation über die European Qualifiers in Frage. Bei der Europameisterschaft 2016 waren Frankreich, Island, Türkei und Albanien noch allesamt qualifiziert – dieses Mal werden es wahrscheinlich nur zwei Teams dieser Teams zur Endrunde schaffen.

EM 2020 Qualifikation Gruppe H Spielplan

DatumUhrzeitTeam1Erg.Team2
22.03.201920:45🇦🇱 Albanien0:2 (0:1)🇹🇷 Türkei
22.03.201920:45🇦🇩 Andorra0:2 (0:1)🇮🇸 Island
22.03.201920:45🇲🇩 Moldawien1:4 (0:3)🇫🇷 Frankreich
25.03.201918:00🇹🇷 Türkei4:0 (2:0)🇲🇩 Moldawien
25.03.201920:45🇦🇩 Andorra0:3 (0:1)🇦🇱 Albanien
25.03.201920:45🇫🇷 Frankreich4:0 (1:0)🇮🇸 Island
08.06.201915:00🇮🇸 Island-:-🇦🇱 Albanien
08.06.201918:00🇲🇩 Moldawien-:-🇦🇩 Andorra
08.06.201920:45🇹🇷 Türkei-:-🇫🇷 Frankreich
11.06.201920:45🇦🇱 Albanien-:-🇲🇩 Moldawien
11.06.201920:45🇦🇩 Andorra-:-🇫🇷 Frankreich
11.06.201920:45🇮🇸 Island-:-🇹🇷 Türkei
07.09.201918:00🇮🇸 Island-:-🇲🇩 Moldawien
07.09.201920:45🇫🇷 Frankreich-:-🇦🇱 Albanien
07.09.201920:45🇹🇷 Türkei-:-🇦🇩 Andorra
10.09.201920:45🇦🇱 Albanien-:-🇮🇸 Island
10.09.201920:45🇫🇷 Frankreich-:-🇦🇩 Andorra
10.09.201920:45🇲🇩 Moldawien-:-🇹🇷 Türkei
11.10.201920:45🇹🇷 Türkei-:-🇦🇱 Albanien
11.10.201920:45🇦🇩 Andorra-:-🇲🇩 Moldawien
11.10.201920:45🇮🇸 Island-:-🇫🇷 Frankreich
14.10.201920:45🇲🇩 Moldawien-:-🇦🇱 Albanien
14.10.201920:45🇮🇸 Island-:-🇦🇩 Andorra
14.10.201920:45🇫🇷 Frankreich-:-🇹🇷 Türkei
14.11.201918:00🇹🇷 Türkei-:-🇮🇸 Island
14.11.201920:45🇦🇱 Albanien-:-🇦🇩 Andorra
14.11.201920:45🇫🇷 Frankreich-:-🇲🇩 Moldawien
17.11.201920:45🇦🇱 Albanien-:-🇫🇷 Frankreich
17.11.201920:45🇦🇩 Andorra-:-🇹🇷 Türkei
17.11.201920:45🇲🇩 Moldawien-:-🇮🇸 Island

Favoritenteam in Qualifikationsgruppe H

Das Favoritenteam in Qualifikationsgruppe H lautet Frankreich. Die französische Nationalmannschaft ist Sieger der Weltmeisterschaft 2018 und liegt auf der FIFA-Weltrangliste vom 29. November auf dem zweiten Platz vor den weiteren Gegnern aus Qualifikationsgruppe H. Das französische Team war in der Nations League 2018/19 in der Gruppe A1 mit Niederlande und Deutschland vertreten und wurde punktgleich hinter den Niederlanden Gruppenzweiter.

Frankreich, der aktueller Weltmeister.(Foto shutterstock)

In der Nations League 2018/19 startete die von Weltmeister Trainer Didier Deschamps trainierte französische Elf mit einem 0:0 gegen Deutschland am 6. September. Nach den zwei darauffolgenden 2:1-Siegen Heimspielen gegen die Niederlande und Deutschland am Spielort Stade de France in Paris, ging es im letzten Spiel am 15. November um den Gruppensieg. Der Spielort des Matchs war De Kuip im niederländischen Rotterdam und Frankreich hatte mit 2:0 das Nachsehen.

Der Superstar und Torjäger Antoine Griezmann war in der Nations League 2018/19 erfolgreichster Torschütze der französischen Elf. Der Mittelstürmer spielt beim Verein Atlético Madrid und hat im Dezember 2018 einen Marktwert von 150 Millionen Euro. Einen höheren Marktwert als Griezmann hat der Angreifer Kilian Mbappé. Der 19-Jährige spielt bei Paris St. Germain und hat einen Marktwert von 180 Millionen Euro.

Antoine Griezmann , französischer Fußballspieler und Stürmer von Atlético Madrid(Foto shutterstock)

Die weiteren Gegner in der EM 2020 Qualifikationsgruppe H

Die weiteren Gegner in der EM 2020 Qualifikationsgruppe H müssen wahrscheinlich mit einem Platz hinter Frankreich vorliebnehmen. Daher geht es für Island, Türkei, Albanien, Moldawien und Andorra um die Frage, wer in Qualifikationsgruppe H Gruppenerster oder Gruppenzweiter wird. Anhand der FIFA-Weltrangliste lässt sich abschätzen, wie die weiteren fünf Gegner beim Vergleich abschneiden und wer die Favoriten in der UEFA Qualifikationsgruppe H sind.

Gute Chancen auf ein Erreichen der EM Endrunde haben Island und Türkei, die auf dem 37. und dem 39. Platz der FIFA-Liste liegen. Albanien liegt auf dem 60. Platz und hat als Teilnehmer der Europameisterschaft 2016 ebenfalls Chancen auf eine Qualifikation. Andorra liegt auf Platz 133 und Moldau auf 170 auf der FIFA-Weltrangliste.

Türkische Nationalflagge(Foto shutterstock)

Die weiteren Gegner in der Qualifikationsgruppe H haben in den Gruppenspielen der Nations League 2018/19 schwache Leistungen gezeigt. Mit Ausnahme von Moldau wurden alle Teams in ihrer Gruppenletzter – Island stieg in Liga B ab, Türkei in Liga C, Albanien in Liga D und Andorra wurde in dieser Liga ebenfalls Tabellenletzter. Für die weiteren Teams in der Qualifikationsgruppe H geht es also auch darum, die schwachen Ergebnisse vergessen zu machen damit die Formkurve wieder nach oben zeigt.

Beim Vergleich der Marktwerte der Spieler zeigt sich, dass die Türkei die wertvollste Mannschaft hinter Frankreich stellt. Das Team hat Ende Dezember 2018 insgesamt einen Wert von 132 Millionen Euro – mit dabei sind die talentierten Spieler Cengiz Ünder mit einem Marktwert von 27 Millionen Euro und Caglar Söyüncü mit 18 Millionen Euro. Den nächsthöheren Marktwert hinter der Türkei hab Albanien mit 68,25 Millionen Euro und Island mit 39,38 Millionen Euro.

Wer wird diese EM Qualifikationsgruppe gewinnen?

Die besten Chancen auf den Gruppensieg in dieser EM Qualifikationsgruppe hat Weltmeister Frankreich. Die Mannschaft gilt vor dem Start der UEFA European Qualifiers als zweitbeste Mannschaft der Welt und ist in der Gruppe H das Maß der Dinge. Die französische Elf hat viele gute Spiele und nach der WM 2018 weiterhin eine solide Form gezeigt. Für die Konkurrenten in Gruppe H ist es aber nicht unmöglich an Frankreich vorbeizukommen.

Antoine Griezmann im Zweikampf mit Rüdiger(Foto shutterstock)

Insgesamt konkurrieren die vier Teams Frankreich, Island, Türkei und Albanien um die zwei Startplätze für die Europameisterschaft 2020. Dies bedeutet, dass zwei Teilnehmer der EM 2016 bei der Neuauflage nicht dabei sein können. Weiterhin spielen die Teams von Andorra und Moldau eine Außenseiterrolle.