Bei den UEFA European Qualifiers spielen sechs Mannschaften in der Qualifikationsgruppe J. Neben dem Favoritenteam Italien spielen Bosnien-Herzegowina, Finnland, Griechenland, Armenien und Liechtenstein in dieser Gruppe J. Diese sechs Teams machen zwei Startplätze für die Europameisterschaft 2020 unter sich aus, die im Sommer 2020 an zwölf Spielorten in Europa ausgetragen wird. Das Stadio Olimpico in Italien gehört ebenfalls zu diesen zwölf Stadien.

EM 2020 Qualifikation Gruppe J Tabelle

Nr.LandSp.GUVToreTDPkt.
1🇮🇹 Italien660018:31518
2🇫🇮 Finnland64028:4412
3🇦🇲 Armenien630312:1119
4🇧🇦 Bosnien621312:1117
5🇬🇷 Griechenland61237:10-35
6🇱🇮 Liechtenstein60151:19-181

Die Gruppenspiele in der Qualifikationsgruppe J finden zwischen März und November 2019 statt. In dieser Gruppe J möchte sich Italien, nach dem Scheitern in der WM Qualifikation zur WM 2018, wieder für die Endrunde eines großen Turniers qualifizieren. Währenddessen können sich Bosnien-Herzegowina und Finnland zusätzlich über die Playoffs ein Ticket für die EM Endrunde sichern – für beide wäre es die erste Teilnahme.

EM 2020 Qualifikation Gruppe J Spielplan

DatumUhrzeitTeam1Erg.Team2
23.03.201920:45🇧🇦 Bosnien-Herzegowina2:1 (1:0)🇦🇲 Armenien
23.03.201920:45🇮🇹 Italien2:0 (1:0)🇫🇮 Finnland
23.03.201920:45🇱🇮 Liechtenstein0:2 (0:1)🇬🇷 Griechenland
26.03.201918:00🇦🇲 Armenien0:2 (0:1)🇫🇮 Finnland
26.03.201920:45🇧🇦 Bosnien-Herzegowina2:2 (2:0)🇬🇷 Griechenland
26.03.201920:45🇮🇹 Italien6:0 (4:0)🇱🇮 Liechtenstein
08.06.201918:00🇦🇲 Armenien3:0 (2:0) 🇱🇮 Liechtenstein
08.06.201918:00🇫🇮 Finnland2:0 (0:0) 🇧🇦 Bosnien-Herzegowina
08.06.201920:45🇬🇷 Griechenland0:3 (0:3) 🇮🇹 Italien
11.06.201920:45🇬🇷 Griechenland2:3 (0:2) 🇦🇲 Armenien
11.06.201920:45🇮🇹 Italien2:1 (0:1) 🇧🇦 Bosnien-Herzegowina
11.06.201920:45🇱🇮 Liechtenstein0:2 (0:1) 🇫🇮 Finnland
05.09.201918:00🇦🇲 Armenien1:3 (1:1) 🇮🇹 Italien
05.09.201920:45🇧🇦 Bosnien-Herzegowina5:0 (1:0) 🇱🇮 Liechtenstein
05.09.201920:45🇫🇮 Finnland1:0 (0:0)🇬🇷 Griechenland
08.09.201918:00🇦🇲 Armenien4:2 (1:1)🇧🇦 Bosnien-Herzegowina
08.09.201920:45🇫🇮 Finnland1:2 (0:0) 🇮🇹 Italien
08.09.201920:45🇬🇷 Griechenland 1:1 (1:0) 🇱🇮 Liechtenstein
12.10.201918:00🇧🇦 Bosnien-Herzegowina-:-🇫🇮 Finnland
12.10.201920:45🇱🇮 Liechtenstein-:-🇦🇲 Armenien
12.10.201920:45🇮🇹 Italien-:-🇬🇷 Griechenland
15.10.201920:45🇫🇮 Finnland-:-🇦🇲 Armenien
15.10.201920:45🇬🇷 Griechenland-:-🇧🇦 Bosnien-Herzegowina
15.10.201920:45🇱🇮 Liechtenstein-:-🇮🇹 Italien
15.11.201918:00🇦🇲 Armenien-:-🇬🇷 Griechenland
15.11.201918:00🇫🇮 Finnland-:-🇱🇮 Liechtenstein
15.11.201920:45🇧🇦 Bosnien-Herzegowina-:-🇮🇹 Italien
18.11.201920:45🇮🇹 Italien-:-🇦🇲 Armenien
18.11.201920:45🇱🇮 Liechtenstein-:-🇧🇦 Bosnien-Herzegowina
18.11.201920:45🇬🇷 Griechenland-:-🇫🇮 Finnland

Favoritenteam in Qualifikationsgruppe J

Das favorisierte Team in der Qualifikationsgruppe J ist die Mannschaft von Italien. In der Nations League 2018/19 wurde Italien in der Gruppe A3 mit Portugal und Polen Gruppenzweiter und konnte sich somit den Klassenerhalt in Liga A sichern. Bei den UEFA European Qualifiers 2020 geht es für Italien darum, das Aus bei der WM Qualifikation 2018 vergessen zu machen.

italienische Fußballnationalmannschaft.(Foto shutterstock)

Nachdem Italien die Qualifikation zur WM 2018 verpasste, wurde Roberto Mancini neuer Trainer des Teams. Unter Mancini konnte Italien das erste Spiel am 28. Mai 2018 gegen Saudi-Arabien mit 2:1 gewinnen. Außerdem wurde die Mannschaft verjüngt und neu aufgebaut. Nach der verpassten WM Qualifikation schieden die Veteranen Giorgio Chiellini, Andrea Barzagli, Danielo de Rossi und Gianluigi Buffon aus der Nationalmannschaft aus.

Eder im blauen Trikot der italienischen Fußballnationalmannschaft.(Foto shutterstock)

Der beste Spieler im italienischen Kader ist der zentrale Mittelfeldspieler Marco Verratti von Paris St. Germain. Der 26-jährige Spieler hatte im Dezember 2018 einen Marktwert von 70 Millionen Euro und insgesamt 26 Länderspiele absolviert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem 19-jährigen Keeper Gianluigi Donnarumma. Der Schlussmann vom AC Mailand ist die Nummer Eins im italienischen Tor und hat einen Marktwert von 40 Millionen Euro.

Die weiteren Gegner in der EM 2020 Qualifikationsgruppe J

Die weiteren Gegner Italiens in der EM 2020 Qualifikationsgruppe J heißen Bosnien-Herzegowina, Finnland, Griechenland, Armenien und Liechtenstein. Die Gruppenspiele in Gruppe J werden an zehn Spieltagen ausgetragen, an denen jeweils drei Partien stattfinden. Die Teams haben jeweils fünf Heimspiele und fünf Auswärtsspiele an den verschiedenen Spielorten.

In der UEFA European Qualifiers Gruppe J ist Bosnien-Herzegowina ein weiterer Gegner, der sich für die EM Endrunde qualifizieren kann. In der ersten Nations League 2018/19 hat Bosnien-Herzegowina gut abgeschnitten und wurden in der Gruppe B3 Sieger vor Österreich und Nordirland. Dadurch spielt das Team in der folgenden Nationenliga in Liga A und ist bei den Playoffs für die Europameisterschaft 2020 spielberechtigt.

Edin DZEKO Star der bosnischen Nationalmannschaft.(Foto shutterstock)

Auf der FIFA-Weltrangliste vom 29. November 2018 liegt Bosnien-Herzegowina auf Platz 34 und damit vor den weiteren Gegnern in Gruppe J. Auf Bosnien-Herzegowina folgt das Team von Griechenland, die auf dem 43. Platz der FIFA-Weltrangliste postiert sind. In der Nations League wurde Griechenland in der Gruppe C2 allerdings nur Tabellendritter. In derselben Gruppe wurde Finnland vor Ungarn, Griechenland und Estland Erster und stieg in Liga B auf. Auf der FIFA-Liste ist Finnland allerdings nur auf Platz 58 wiederzufinden.

Weiterhin kommt es in der Qualifikationsgruppe J zu einem Wiedersehen von Armenien und Liechtenstein, die sich bereits in der Nations League Gruppe D4 getroffen hatten. Die armenische Nationalmannschaft liegt im FIFA-Ranking auf Platz 101 und zeigte in der Nationenliga eine gute Vorstellung. Armenien holte zehn Punkte aus sechs Spielen und wurde Zweiter. Liechtenstein liegt auf Platz 181 der FIFA-Weltrangliste und wurde in der Nations League Tabellenletzter.

Wer wird diese EM Qualifikationsgruppe gewinnen?

Hoher Favorit als Sieger aus dieser EM Qualifikationsgruppe hervorzugehen ist Italien. Die verjüngte italienische Mannschaft hat unter dem neuen Trainer Roberto Mancini etwas gut zu machen. Das zeigt sich ebenfalls an der FIFA-Weltrangliste, wo Italien nur noch auf dem 18. Platz wiederzufinden ist. Bei den zehn Spielen zwischen dem 23. März und dem 18. November 2019 müssen die Italiener genügend Punkte holen, damit sie sich das Ticket für die EM sichern können.

Zwei weitere Gegner aus dieser Qualifikationsgruppe haben außerdem die Möglichkeit an den Playoffs zur EM Endrunde teilzunehmen. Bosnien-Herzegowina und Finnland könnten über diesen Umweg zu EM fahren, wenn sie in der Qualifikationsgruppe J die Plätze als Gruppenerster und Gruppenzweiter verpassen. Griechenland hat ebenso gute Chancen auf eine Teilnahme an der EM, während Liechtenstein und Armenien Außenseiter sind.